Schwarz-weiss Gebaeck

Base

amount ingredient
200 g flour
100 g butter
80 g powdered sugar
5 teaspoons water

split in half to create white and black dough

White

add some vanilla extract

Black

add

amount ingredient
1 tablespoon cacoa powder

Assemble

  1. cool down in fridge for about 1h
  2. role out into rectangle (depending on shape you want about 5mm thick)
  3. cut out several long rectangles of the same width for each color, say 3 white and 3 black (it's important that these have the same dimensions in xyz)
  4. create two stacks, e.g. white-black-white and black-white-black. Make sure that layers stick well to each other without deforming the shape too much.
  5. cut the stacks into 3 rows
  6. swap the middle row between the columns, so that you get a checkerboard pattern
  7. put back into fridge for 1h or so to make it easier to cut them.
  8. preheat oven to 180 ℃
  9. cut into a few mm thick slices and back at 180 ℃ for 10-15 minutes.

To get a swirl pattern, put a white layer on top of a black layer and role up tightly and then cut. For the swirl pattern, the dough can be rolled out thinner. to get a good match, cut out black rectangle first, role out white dough, place dark dough on white and then cut out white rectangle (leave a bit more space on one end, if you want the outside to have only one color)

Waffles

makes ~7.5 waffles

amount   ingredient
2 tbsp   ground flax seed
5 tbsp   water
1 1/2 cups   oat milk (or nut milk)
1 tbsp   apple cider vinegar
3/4 cup 100g all-purpose flour
3/4 cup 100g whole wheat pastry flour
1 tbsp   baking powder
1/2 tsp   salt
3 tbsp 40g granulated sugar or coconut sugar
5 tbsp   vegan margarine (e.g. Earth Balance)
2 tsp   vanilla extract
1 tsp   cinnamon
1 tbsp   rum
     
  • Preheat your waffle iron (ours was set to level 4.5 (out of 6))
  • Combine the flax seed and water in a small bowl to make a flax egg. Set aside to thicken.
  • Combine the oat milk and apple cider vinegar in a measuring jug. Set aside to curdle.
  • Add the flours, baking powder, salt, sugar and cinnamon to a medium bowl and mix well.
  • Melt the margarine. Slowly add the melted margarine to the milk, whisking well while you pour it in. Add the flax mixture, vanilla and rum, and mix well. Add the flour mixture to the milk mixture and mix well, until only a few small lumps remain (don’t go too crazy)
  • Cook the waffles according to your waffle maker’s instructions.

Ravioli

  1. Make pasta dough
  2. Role out using pasta maker:
    • use 130 g of dough
    • repeated folding and rolling on setting 1
    • continue to setting 4
    • optional cut in half
    • role out on setting 5
  3. Put a layer onto the ravioli maker.
  4. Add filling
  5. Add second layer
  6. seal by using rolling pin

Possible fillings:

Ricotta

amount   ingredient
1 box 227 g ricotta
7-8   sun dried tomatoes
1/2 tea spoon   garlic powder
1 table spoon   lemon juice
2 table spoons   nutrional yeast
    pepper

enough filling for 42 ravioli.

Chocolate ice cream

amount ingredients
420g 1/2 and 1/2 (used vanilla flavored, see result)
pinch salt
70 g sugar
20 g cocoa powder
90 g chocolate (72%)
1.5 table spoon corn starch
3 table spoon milk

Mix 1/2 and 1/2, salt, sugar, cocao power and bring to boil, add chococlate and let melt.

Mix starch and milk.

Add mixtures, heat until thickens, cool in waterbath, add to ice machine

result

pretty good - a bit too sweet (perhaps because of using flavored 1/2&1/2 instead of plain, since it contained sugar) - didn't gain a lot of volume in the ice machine - more like a chocolate mousse, didn't really get solid, even after a day in the freezer

Farewell party 2000

Basmati-Reis

amount ingredient
50 - 75 g pro Person

gut waschen und kurz einweichen. Mit der doppelten Menge Wasser aufsetzen, aufkochen und ausquellen lassen. Evtl. mit Gabel auflockern und servieren.

DAL - Rote-Linsen-Soße

Dals nimmt man in kleiner Menge, etwa 1 - 3 El als Beilage, beispielsweise zu Reis- und Gemüsegerichten. Für ihre Bekömmlichkeit müssen Dals gut durchgekocht sein. Sie können sie auch flüssiger, fast wie Suppe oder breiig zubereiten.

amount ingredient instruction
250 g rote Linsen verlesen, waschen und abtropfen lassen.
1 Zwiebel, halbiert und
1 Tl Kurkuma mit ca. ½ l Wasser aufkochen und garen - 20 Minuten genügen meistens.

In einer kleinen Pfanne separat erhitzen:

amout ingredient
2 El Ghee(Butterschmalz)
1 Tl ganzer Kreuzkümmel
½ Tl gemahlener Kreuzkümmel
2 ganze getrocknete rote Chilis (evtl. später herausnehmen)
2 Tl kleingeschnittener Knoblauch

alles ganz kurz rösten und dann zu den weichgekochten Linsen geben.

Zum Schluß nach Belieben mit Salz abschmecken. (Evtl. 1 - 2 El Kokosmilchkonzentrat dazugeben.)

Kokosnuß-Chutney

(wie ein Gewürz zum Essen geben)

amount ingredient instruction
3 El Pflanzenöl erhitzen.
1 El schwarze Senfkörner hineingeben und 10 Sekunden braten lassen. Dann kommen weiter dazu:
1 Chilli entkernt und feingehackt,
100 g geschälte, grobgehackte frische Kokosnuß und
4 El frischer Zitronensaft sowie
ca. 1 Tl Salz alles nur kurz erhitzen, so daß die Kokosnuß nicht braun wird. Zum Schluß noch
  Yoghurt einrühren - nach Bedarf.

Petersilien-Chutney

(wie ein Gewürz zum Essen geben)

amount ingredient instruction
4 El frischer Zitronensaft  
4 El Wasser und
125 g glatte Petersilie mixen, bis ein Pürée entsteht.
2 El frischer Ingwer (ersatzweise 1 Tl Ingwerpulver)  
2 Tl gehackte Chilischoten  
1 Tl Zucker  
1 Tl Salz  
¼ Tl frisch gem. schwarzer Pfeffer dazugeben.  

Wenn alles eine glatte Mischung bildet, wird nochmals mit Zucker und Salz abgeschmeckt. Dieses Chutney hält sich im Kühlschrank ca. 1 Woche. Mögliche Abwandlungen:

anstatt Petersilie kann man auch folgendes benutzen:

  • Korianderblätter (typisch indisch)
  • Pfefferminzblätter (oder eine Mischung)
  • 1 - 2 Äpfel

LASSI - Joghurtgetränk mit Gewürzen

Auf 1 großen Becher Naturjoghurt (500 g) kommen je 1 Tl Kreuzkümmel, Ingwer und Salz. Alles gut verquirlen und mit der doppelten Menge Wasser aufgießen. Das Getränk kann als Apéritif oder zum Essen genossen werden. (Besonders gut im Sommer!)

Mögliche Abwandlungen:

anstatt Gewürzen: Fruchtpürees oder andere Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelken etc. (dann evtl. süßen) oder eine fertige Mischung aus Mandeln und Gewürzen (Badam) Blumenkohl-Curry

(für 4 bis 6 Personen)

amount ingredient instruction

1/8 l Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Dann ½ Tl schwarze Senfkörner einrühren und außerdem ½ Tl Kreuzkümmel 1 El frische Ingwerwurzel geputzt und feingehackt (ersatzweise ½ Tl Ingwerpulver) und 1 große feingehackte Zwiebel hinzufügen. 1 Minute lang ständig rühren, dann 1 Tl Salz und ½ Tl Gelbwurz (Kurkuma) hineinschütten und weitere 3 oder 4 Minuten rühren. 1 kg Blumenkohl gewaschen, geputzt, in Röschen zerteilt und abgetropft, hineingeben, die Röschen mit dem Löffel wenden, damit sie gleichmäßig mit der Zwiebelmischung überzogen werden. 125 g frische, reife Tomaten, gewaschen, entkernt und feingehackt, sowie 1 frische, scharfe grüne Chillischote (gewaschen, entkernt und feingehackt) mit ½ Tl gemahlenem Kreuzkümmel ½ Tl Zucker und 1 EL Koriandergrün untermischen. Bei mittlerer Temperatur garen, bis der Blumenkohl weich ist, aber nicht zerfällt.

Zum Servieren wird das Ganze mit 1 EL Koriandergrün (ersatzweise glatte Petersilie) bestreut und mit 1 El zerlassenem Ghee (Butterschmalz) beträufelt.

Butter Chicken

(nordindische Spezialität)

amount ingredient
1 kg Hähnchenstücke
2 Tl Tandoori-Paste
125 g Naturjogurt
250 g Butter
1 Dose Tomatenpüree
250 g Schlagsahne
1 mittlere Zwiebel, feingehackt
1 Zehe Knoblauch, feingehackt
  Grüne Chilischoten nach Geschmack
1 Tl Garam Masala
  Saft von einer großen Zitrone
  Salz nach Geschmack

Die Hähnchenteile werden mit Tandoori-Paste in Salz und Joghurt für mindestens 3 Stunden (oder über Nacht) mariniert.

Butter erhitzen, dann Zwiebeln und Knoblauch zufügen und alles goldbraun rösten. Danach das Tomatenpüree einrühren und leicht köcheln lassen. Nach Bedarf noch grüne Chilis der Länge nach durchgeschnitte, zugeben. Dann die Hähnchenteile (die vorher im Backofen gegart wurden) und den restlichen Joghurt einrühren. Danach nochmals köcheln und zum Schluß den Zitronensaft und die Sahne sowie das Salz und Garam Masala nach Geschmack hinzufügen.

Mit Basmati-Reis servieren.

Möhrensalat mit Erdnüssen (oder Cashew)

amount ingredient instruction
500 g Möhren grob raspeln
1 El leichtes Pflanzenöl erhitzen
1 Tl schwarze Senfsamen hineingeben. Einen Deckel oder Spritzschutz bereithalten, da die Samen "poppen"! Wenn dies nachläßt
2 grüne Chilischoten in Streifen geschnitten (Samen entfernt) hinzugeben und ca 15 Sekunden braten lassen.
1 El Zucker zugeben. Pfanne schütteln, bis der Zucker zu schmelzen beginnt,
einige Curryblätter (zerdrückt) zugeben, ebenfalls die grob geraspelten Möhren und 2 bis 3 Minuten rühren und braten. Dann in einer Schüssel abkühlen lassen. Mit
  Salz nach Geschmack sowie
1 Tl Zitronensaft  
1/4 Tasse saure Sahne (oder Yoghurt - oder eine Mischung aus beiden) dazugeben und gut mischen. Bei Zimmertemperatur mit
2 El gehackten, gerösteten Erd- oder Cashewnüssen bestreut servieren. Der Salat hält sich im Kühlschrank bis zu 2 Tagen (ohne Nüsse).

Rindfleisch-Curry

amount ingredient instruction
8 El Pflanzenöl erhitzen
1,5 kg Rind- oder Lammfleisch in 3 cm große Würfel geschnitten sowie
einige Knochen zugeben und anbräunen.

Bei einer großen Menge evtl. auf 2 Mal verteilen. Fleisch herausnehmen und im Fett jetzt

amount ingredient instruction
6 feingehackte Zwiebel unter ständigem Rühren gut braten. Dann
4 Tl feingehackter Knoblauch und
3 El feingehackter frischer Ingwer mitrösten. Folgende Gewürze vorbereiten:
2 El gemahlener Koriander  
2 ½ Tl Kurkuma  
1/4 Tl Cayenne Alle Gewürze kurz mitrösten. Das Fleisch dazugeben, sowie
1 l kochendes Wasser und
½ El Salz Alles zusammen 1 ½ Stunden garen lassen. Dann.
4 gewürfelte Kartoffeln hinzugeben und weitergaren. Danach
1 große Dose Tomaten hinzugeben und noch etwas weiterschmoren lassen. Vor dem Servieren die Knochen herausnehmen, nochmals abschmecken und mit

Koriander- blättern garnieren.

Kichererbsencurry

amount ingredient instruction
250 g Kichererbsen waschen und über Nacht in ca. 1 l Wasser einweichen, dann im Wasser aufkochen und zugedeckt etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis sie weich sind. Abtropfen lassen und die Flüssigkeit aufheben.
4 El Öl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen,
1 Prise Asafoetida sowie
½ Tl ganze Kreuzkümmel darin ein paar Sekunden anbraten. Die Kichererbsen sowie folgende Gewürze dazugeben:
je ½ Tl Kurkuma und Chilipulver  
je 1 Tl Koriander und Kreuzkümmel gem.  
1 ½ Tl Amchoor sowie Salz dazugeben und 2 - 3 Minuten unter Rühren braten. Mit
250 ml Erbsenwasser aufgießen und 20 Minuten kochen lassen. Vor dem Servieren mit
2 Tl Zitronensaft  
1 El Korianderblätter sowie
1 - 2 grünen Chilischoten gehackt, bestreuen.

Grieß-Rosinen-Pudding (Suji Halwa)

(für 6 - 8 Personen)

amount ingredient instruction
10 El Zucker mit ½ l Wasser unter Rühren auflösen.
4 El Rosinen einrühren und beiseite stellen.
etwas Pflanzenöl erhitzen,
150 g Grieß zugeben und in etwa 10 Minuten goldbraun rösten. Rosinen-Zucker-Sirup zugießen, gut verrühren und aufkochen lassen, offen ca. 8 - 10 Minuten ausquellen lassen. Dabei häufig rühren. Dann
1/4 Tl Kardamom zugeben und vom Herd nehmen. Nach Belieben mit einigen Löffeln Crème fraêche oder dicker süßer Sahne verfeinern.

Nachspeise: Vermicelli-Suji

amount ingredient instruction
2 Gläser Milch kochen und heißhalten,
150 g Ghee erhitzen, darin
50 g Cashewkerne hellbraun braten und herausnehmen.
2 El Rosinen im gleichen Ghee braten, bis sie sich aufblähen und sie dann zu den Cashewkernen legen.
200 g Vermicelli-Nudeln im Ghee braten. (Die Vermicelli nicht kürzer als 8 cm abbrechen). Mit zwei Bratenwendern die Vermicelli oft wenden, bis sie hellbraun sind. Die heiße Milch auffüllen, bis die Vermicelli bedeckt sind. Bei mäßiger Hitze zugedeckt gar kochen. Wenn sich die Vermicelli leicht zwischen den Fingern zerdrücken lassen, sind sie gar. Nun
150 g Zucker hinzugeben. Die Mischung ist jetzt sehr flüssig, dickt aber nach. Wenn sie fester wird, die Cashewkerne (geviertelt), die Rosinen und
1 TL Kardamom-Pulver zugeben und gleichmäßig unterrühren.

Gewürztee

Möglich: Fenchel, Anis, Kardamom, Zimt, Nelken, Ingwer (ganze Körner leicht zerstoßen) 10 bis 15 Minuten kochen.

Lemon chutney

10-15 Zitronen, genug fuer 3 grosse Glaesser; Zitronen sollten duenne Schalen haben (speziell duenne innere, weisse Schalen)

waschen und achteln, Kerne entfernen, unten und oben Schale abschneiden

3/4 l Apfelessig

2-3 grosse Glaesser (hand hoch)

3-4 scharfe pfefferschoten (4-5 cm lang), reif (rot) in feine ringe schneiden (handschuhe benutzen wegen schaerfe)

2-3 Zitronen auspressen

1-2El Olivenoel in Topf leicht erhitzen, gestueckelte Zitronen und Pfefferschoten rein, ruehren bis Haut glasig wird; ca 15-20 min.

abkuehlen lassen

5EL Salz+zitronensaft hinzufuegen (muss salzig schmecken)

3/8l Essig hinzugeben

ruehren

in Glaeser abfuellen, aber nicht ganz voll machen (1-2cm frei lassen)

je Glas 1 EL Salz hinzufuegen und mit Essig auffuellen.

zumachen(?) und in Sonne stellen

nach 1-2 Tagen wieder mit Essig auffuellen

abschmecken, falls nocht nicht OK, Salz und Essig hinzufuegen und wieder in die Sonne stellen. Falls OK, 2Tage in die Sonne und danach in den Kuehlschrank

normalerweise haben wir in Reichelsheim 3x Essig nachgefuellt.

beim 2. mal nachfuellen kann man vorsichtig umruehren.

Mint chocolate chip ice cream

amount ingredient
420 g half and half
72 g milk
pinch salt
70 g power sugar

mix and bring almost to boil

add

5 hand full of mint leaves, washed, crushed a bit in a mortar

let sit for 25 min

drain leaves out, get maximum amount of milk out of left over leaves

prepare

2 table spoons of corn starch 3 table spoons of milk

mix well,

add to milk mixtures, heat until it thickens. let moisture evaporate during that process (no lid)

cool mixture down (I kept stirring and used a water/ice bath for faster cooldown)

add

1/2 tea spoon vanilla extract

put in ice machine

shortly before end, add

112 g chocolate chips

result

outcome:

right after: nice and smooth, no butterfat noticeable, mint flavor OK (not too strong), perhaps too much chocolate? perhaps a bit too much corn starch?

Lemon ice cream

amount ingredient  
  56 g powder sugar
pinch   salt
1 cup 220g milk
~<1cup 166g heavy whipping cream
1/2 tea spoon   vanilla extract
juice and zest 34g 3 small lemons

outcome

taste ok, not that smooth after freezing (breaks up in small crumbles), slight butter film on spoon

Brötchen

rezept 1

amount ingredient
1 pack yeast
2 Tbsp. warm water
200 g flour
3/4 Tsp. salt
3/4 Tsp. baking powder
25 g Butter
1/8 l Buttermilk

Mix water and yeast and put aside for a while

Mix flour, salt and baking powder, add butter and buttermilk, mix…. add yeast mixture and make a nice dough.

Make small balls out of the dough (don't forget to do the "schleifen"). Put on a baking try (either with baking paper or a bit of oil), cut surface if you want too, let rize for at least 15 min (say until volume doubled).

Preheat oven to 220 ℃ (ca. 400 ℉). Add some water into the oven (either spray sides or put a dish with water in or both) and bake for 20 minutes.

rezept 2

amount   ingredient
700 g   Mehl (Type 550)
1 Würfel 42 g Hefe
2 TL   Zucker
200 ml   lauwarme Milch
2 TL   Salz
    Milch zum Bestreichen

Schritt 1

Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken und die Hefe hineinbröckeln. Zucker, Milch und 200 ml lauwarmes Wasser zugießen und mit der Hefe und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. 30 Min. gehen lassen. Salz auf den Mehlrand streuen und alles in gut 10 Min. zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt 30-60 Min. gehen lassen.

Schritt 2

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in 12 gleich große Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Auf das vorbereitete Blech setzen und mit einem nebelfeuchten Tuch abdecken. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Schritt 3

Den Backofen auf 250 ℃ (Umluft 230 ℃) vorheizen. Teigkugeln mit einem Messerrücken in der Mitte bis fast aufs Blech eindrücken. Im heißen Ofen (Mitte) in 10-15 Min. goldbraun backen, dabei einmal mit Milch bestreichen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

rezept 3

amount ingredient
550 g Mehl
250 ml warmes Wasser
30g Öl
<10g Hefe (original hatte 20g)
200ml Milch (kochen und dann abkuehlen lasse)
1 TL Honig
100g Wallnuesse
<7g Salz (orig hatte 14g)

Die Wallnuesse in die heisse Milch geben (nur so viel Milch benutzen wie benoetigt, den Rest fuer den Teig verwenden)

Honig, Hefe, Salz, etwas Öl, etwas warmes Wasser mit etwas Mehl verrühren und gehen lassen (starter). Danach den Rest der Zutaten bis auf die Nüsse zu einem Teig kneten… Walnüsse hinzufuegen. gehen lassen… zu Brötchen formen und schleifen… gehen lassen und bei 400 ℉ fuer 15 minuten backen (ofen vorheizen).

Käsekuchen

Teig

amount ingredient
200g Mehl
0.5 Tl Backpulver
80g Zucker
1 Ei
  Vanille
80g kalte Butter

Füllung

amount ingredient
750 g Quark
150g Zucker
  Vanille
3 Eier
evtl. 0.25 l Milch oder Wasser (je nach Quark)

Ei trennen, Eiweiß steif schlagen (mit etwas Zitronensaft und Salz). Alle anderen Zutaten vermischen, dann das Eischnee unterheben.

Auf 160 ℃ ca. 60 Minuten backen. Im Ofen abkühlen lassen.